Dossier

Jazzland Schweiz

Panorama

Vielfalt, Neugier und Innovation

Elisabeth Stoudmann - 2019-03-07
Jazzland Schweiz -

Abgesehen von einigen «Big Names», wie George Gruntz oder Daniel Humair, hat der Schweizer Jazz zu lange keine breite Beachtung erhalten. Nichtsdestotrotz hat dieser Musikstil, seit er sich seinen Weg in unsere kleine Bergwelt gebahnt hat, auch hierzulande viele treue Anhänger*innen gefunden. Ein Grund mag sein, dass er gleich mehrere helvetische Saiten zum Schwingen bringt: die Neugier, die Lust an Innovation und das Potenzial regionaler Besonderheiten. Die Hintergründe dieser Liebesgeschichte beleuchtet der französische Journalist Franpi Barriaux in seinem spannenden Artikel «Confédération Helvétique du Jazz ».

Die improvisierte Musik aus der Schweiz zeichnet sich durch eine grosse Vielfalt aus. Zu verdanken ist dies nicht zuletzt herausragenden Figuren wie etwa einer Irène Schweizer, die seit Beginn der Sechzigerjahre unermüdlich an Konventionen rüttelt und neue Akzente setzt. 2018 gewann sie den Schweizer Grand Prix Musik, was Christian Steulet, der sie gut kennt, zum Anlass nahm, ihr ein Porträt zu widmen.

Die international bekannteste Vertreterin des Schweizer Jazz dürfte zurzeit Elina Duni sein. Eines ihrer zahlreichen Projekte ist das Quintett Aksham, zu dessen Mitgliedern der grossartige Genfer Pianist Marc Perrenoud und der sehr angesagte französische Trompeter David Enhco zählen. Einen Namen gemacht hat sich auch die Zürcherin Lucia Cadotsch, die mit ihrem Trio Speak Low alte Standards auf umwerfende Art neu interpretiert. Ein Brennpunkt der hiesigen improvisierten Musik ist Bern, insbesondere jeweils im März, wenn die Jazzwerkstatt in der Turnhalle eine Woche lang ihre Fühler in Richtung Europa und Südafrika ausstreckt – ein Festival von Musiker*innen für Musiker*innen. Nicht unerwähnt bleiben soll in diesem Dossier schliesslich auch der Nachwuchs.

 

Auf unsere Weise und mit den höchsten Ansprüchen: So gehen wir in der Schweiz an die Dinge heran – auch oder gerade, wenn es um den Jazz geht.

0:00
0:00